Wellensittiche und andere Haustiere

Wellensittiche und andere Haustiere
Katzen sind Fressfeinde von allen Vögeln von dr_relling (originally posted to Flickr as Bad Kitten) [CC BY-SA 2.0 ], via Wikimedia Commons

Wellensittiche und andere Haustiere lassen sich nur mit bestimmten Fällen zusammen halten. Wenn Sie schon Haustiere haben, sollten Sie vor der Anschaffung von Wellensittichen abklären, ob eine gemeinsame Haltung überhaupt möglich ist.

 Katzen und Wellensittiche

Katzen und Wellensittiche dürfen auf keinen Fall zusammen gehalten werden, wenn auch nur die geringste Möglichkeit besteht, dass sich die Katze ins Vogelzimmer schleichen kann. Vögel sind für Katzen Beutetiere. Das bedeutet, dass eine Katze einen Wellensittich sofort jagen und zu greifen versuchen würde. Wellensittiche, auch wenn sie sich in ihrem verschlossenen Käfig befinden, bekommen daher instinktiv Todesangst, sobald eine Katze den Raum betritt.

Hunde und Wellensittiche

Die gemeinsame Haltung von Hunden und Wellensittichen ist ebenfalls problematisch, da auch Hunde einen Jagdinstinkt haben. Ein im Vogelzimmer herumtobender Wellensittich kann schnell einem Hund zum Opfer fallen, wenn dieser spielerisch oder genervt nach dem Wellensittich schnappt.

Hunde sind allerdings bis zu einem gewissen Punkt erziehbar. Unter Umständen kann man ihnen daher beibringen, dass die im Haus lebenden Wellensittiche nicht zu ihrem Beuteschema gehören. Ob dies im konkreten Fall machbar ist, muss der jeweilige Hundehalter beurteilen. Trotzdem sollte man auch einen entsprechend erzogenen Hund nie allein mit Wellensittichen im Vogelzimmer lassen.

Nager und Wellensittiche

Wellensittiche und Nager können gemeinsam in einem Haushalt leben, wenn die Nager von den Wellensittichen räumlich getrennt gehalten werden.

Nager haben ein sehr sensibles Gehör, so dass das laute Gezwitscher der Wellensittiche für sie sehr belastend wäre. Wellensittiche wiederum sind tagaktive Tiere, die in der Nacht mindestens 10 Stunden Schlaf benötigen. Sie würden sich beim Schlafen sehr an den Geräuschen von dämmerungs- und nachtaktiven Nagern (Farbratten, Mäuse, Hamster und Chinchillas) stören.

Reptilien und Wellensittiche

In der Natur zählen Schlangen und Echsen zu den Fressfeinden der Wellensittiche. Auf keinen Fall dürfen Reptilien daher frei im Vogelzimmer herumkriechen, wenn die Wellensittiche Freiflug haben. Da aber auch schon der Anblick von Schlangen und Echsen im Terrarium Wellensittiche in Angst und Schrecken versetzen kann, sollten Reptilien räumlich getrennt von Wellensittichen gehalten werden.

Fische und Wellensittiche

Fische lassen sich problemlos mit Wellensittichen gemeinsam in einem Raum halten. Die Aquarium muss aber unbedingt oben verschlossen sein, so dass kein Wellensittich hereinfallen und ertrinken kann.

Andere Vogelarten und Wellensittiche

Wellensittiche mit Nymphensittich
Wellensittiche mit Nympensittich von Harsha K R (originally posted to Flickr as Budgies) [CC BY-SA 2.0 ], via Wikimedia Commons
Ob die gemeinsame Haltung von Wellensittichen und anderen Vogelarten möglich ist, hängt vor allem vom Charakter und der Lebensweise der anderen Vogelart, der Unterbringung (Käfig oder große Voliere) und den jeweiligen Futterbedürfnissen ab. Nymphensittiche sind am besten verträglich mit Wellensittichen.

Größere Papageienarten (Aras, Kakadus, Graupapageien, Amazonen), Unzertrennliche oder Agaporniden, Rosellas sowie Bourkesittiche und andere Grassittiche sind ungeeignet für eine gemeinsame Haltung mit Wellensittichen.  Die gemeinsame Haltung von Wellensittichen mit Kanarienvögeln, Finken und Tauben ist dagegen unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Sie sollten sich hierzu ausführlich informieren, bevor Sie sich für die gemeinsame Haltung von Wellensittichen und einer anderen Vogelart entscheiden.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimme(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...