Hitzschlag bei Wellensittichen

Wellensittich Hitzschlag

Wellensittiche können einen tödlichen Hitzschlag erleiden, wenn sie für längere Zeit in der prallen Sonne oder in einem stickigen, heißen Zimmer sitzen müssen. Sie brauchen daher bei hohen Temperaturen im Sommer immer die Möglichkeit, sich an einen Platz im Schatten zurückzuziehen.

Wellensittiche schwitzen nicht – sie hecheln

Wellensittiche können nicht schwitzen. Bei hohen Temperaturen regeln sie ihre Körpertemperatur, indem sie den Schnabel öffnen, hecheln und die Flügel abstellen. Außerdem bewegen sie sich wenig und bleiben statt dessen ruhig sitzen. So können die Vögel bis zu einem gewissen Punkt selbst verhindern, dass sie sich überhitzen und einen Hitzschlag bekommen. Wenn also deine Vögel im Sommer hecheln und die Flügel abstellen und ansonsten fröhlich und munter sind, brauchst du dir vorerst noch keine Sorgen zu machen.

Wellensittich stellt Flügel ab
Der blaue Wellensittich stellt deutlich die Flügel ab.

Schafft ein Wellensittich es aber nicht mehr, seine Körpertemperatur durch Hecheln und Abstellen der Flügel zu senken, überhitzt sich sein kleiner Körper. Dann kann er einen tödlichen Hitzschlag erleiden.

Hitzschlag-Gefahr in der Sonne

Wellensittiche können an einem Hitzschlag sterben, wenn sie im Sommer bei hohen Temperaturen in der Sonne oder in einem stickigen, heißen Zimmer sitzen müssen. Das kann schneller gehen, als du es dir vielleicht vorstellst.

Grundsätzlich kommen Wellensittiche zwar mit hohen Temperaturen gut klar, aber nur, wenn sie sich jederzeit in den Schatten zurückziehen können. Wellensittiche, die im Käfig im prallen Sonnenlicht zum Beispiel auf dem Balkon oder im Garten stehen, überhitzen sich sehr stark. Nach einiger Zeit schon können sie ihre Körpertemperatur nicht mehr regulieren. Dann droht ein Hitzschlag.

Einen drohenden Hitzschlag erkennen

Du solltest deine Wellensittiche bei Hitze im Sommer genau beobachten, um einen drohenden Hitzschlag rechtzeitig erkennen zu können. Das kann sehr schnell gehen, wenn es zum Beispiel im Vogelzimmer sehr stickig und heiß ist. Gerade ältere Vögel sind dann besonders gefährdet.

Du erkennst einen drohenden Hitzschlag bei einem Wellensittich daran, dass er

  • sich für längere Zeit an die Gitterstäbe des Käfigs hängt, um sich das Atmen zu erleichtern und/oder
  • sich insgesamt unruhig verhält.

In so einem Fall musst du schnell handeln. Du solltest sofort

  • den Käfig an einen ruhigen, kühlen Platz stellen oder, wenn das nicht geht, den Wellensittich vorsichtig in einem Krankenkäfig setzen und an einen kühlen Platz bringen (aber nicht in den Keller, dort ist es zu kalt)
  • zusätzlich eine Badeschale mit handwarmem (nicht eiskaltem!) Wasser anbieten
  • den Wellensittich vorsichtig mit handwarmem Wasser aus einer sauberen Blumenspritze leicht besprühen.

Du solltest dann bei deinem Wellensittich bleiben und beobachten, ob er sich erholt.

Erste Hilfe bei einem Hitzschlag

Wenn dein Wellensittich schon stark überhitzt ist, kann er sein Gleichgewicht verlieren und zu Boden fallen.  Die oben genannten Maßnahmen reichen dann nicht mehr aus. Es besteht vielmehr schon akute Lebensgefahr. Dein Vogel braucht jetzt erste Hilfe, um den drohenden Hitzschlag überleben zu können.

Du musst in so einem Fall sofort versuchen, deinen Wellensittich zu retten. Bleibe ruhig und besonnen, auch wenn dir das schwerfällt: Hektik und Panik würden deinem Wellensittich nur schaden. Gehe wie folgt vor:

  • Nimm den Wellensittich vorsichtig in die Hand
  • Befeuchte ihn mit kühlem Leitungswasser aus deinen Händen (auch Füße und Schnabel)
  • Gib ihm mit einer kleinen Spritze ein paar Wassertropfen in den Schnabel
  • Wenn nötig, wickele ihn in ein feuchtes Handtuch und halte ihn so lange ruhig in der Hand, bis sich der kleine Körper abgekühlt hat und es dem Vogel wieder besser geht.

Wenn sich dein Wellensittich stabilisiert hat, solltest du mit deinem vogelkundigen Tierarzt telefonieren und besprechen, wie weiter zu verfahren ist. Gute Besserung für deinen kleinen Patienten!

author-image

Lexi

Lexi schreibt die Texte auf pizpon.de. Sie hat viele Jahre lang selbst Wellensittiche gehalten und sich dabei zur Expertin für die artgerechte Haltung von Wellensittichen entwickelt. Lies mehr über Lexi

© 2018-2024 pizpon.de - Wellensittiche artgerecht halten