Gekochte Nahrungsmittel für Wellensittiche

gekochtes Ei für Wellensittiche
Ausgezeichnete Proteinquelle: Eigelb von einem ohne Salz hartgesottenen Ei

Neben Körnern, Obst und Gemüse dürfen Wellensittiche ab und zu auch gekochte Eier, gekochte Kartoffeln und gekochten Reis essen. Diese Nahrungsmittel eignen sich vor allem zum Aufpäppeln von kranken und geschwächten Wellensittichen. Anderes Essen für den Menschen dürfen Sie Ihren Vögeln aber nicht anbieten.

Gekochte Eier

Wellensittiche dürfen gekochte Eier essen. Genauer gesagt dürfen sie das Eigelb und das Eiweiß und auch die Eierschale futtern. Die Eihaut hingegen, die zwischen der harten Eierschale und dem Ei selbst liegt, darf man ihnen nicht geben.

Die Eier müssen hart gesotten, ohne Salz, geschält und kalt sein. Die meisten Vögel mögen das Eigelb und das Eiweiß am liebsten, wenn man es ihnen vorher mit der Gabel zerdrückt. Die Eierschale muss man aber auf jeden Fall zuerst klein machen, damit sich die Vögel an scharfen Kanten nicht verletzen können. Das Zerkleinern geht am besten mit einem Mörser, mit dem man die Eierschale sehr fein zermahlen kann.

Wichtig ist auch, dass Sie ein gekochtes Ei nach ein bis zwei Stunden wieder entfernen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich Bakterien vermehren und die Vögel krank werden.

Wellensittiche sollten nur selten gekochte Eier essen. Das liegt daran, dass Eier die Brutlust der Weibchen fördern und auch dick machen können. Sie sollten also zum Beispiel einmal im Monat ein Ei anbieten, um die Vögel daran zu gewöhnen.

Als Futter eignen sich Eier eher dazu, kranke und geschwächte Wellensittiche aufzupäppeln. Eier enthalten nämlich viel Eiweiß und Mineralstoffe wie Kalzium, Phosphor, Kalium und Eisen. Hinzu kommen noch die Vitamine A, D, E und K sowie verschiedene B-Vitamine. Gekochte Eier können deshalb

  • während oder nach bestimmten Krankheiten
  • in der Mauser
  • beim Brüten und
  • während der Aufzucht der Küken

eine gute Nahrungsergänzung sein. Allerdings sollten Wellensittiche, die an einer Nierenkrankheit oder an Gicht leiden, kein Eigelb bekommen.

Gekochte Kartoffeln

Wellensittiche dürfen ab und zu auch gekochte Kartoffeln essen. Die Voraussetzung hierfür ist, dass die Kartoffeln ohne Salz gekocht und geschält werden. Außerdem müssen die Kartoffeln kalt sein. Rohe Kartoffeln hingegen sind giftig! Kartoffeln enthalten nämlich ebenso wie andere Nachtschattengewächse giftige Alkaloide. Diese werden erst beim Kochen zerstört. Wellensittiche dürfen deshalb niemals an rohen Kartoffeln knabbern!

Gekochte Kartoffeln sind fettarm. Sie enthalten Eiweiß und Stärke sowie Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Phosphor und Magnesium. Außerdem haben sie B-Vitamine und Vitamin C.

Gekochte Kartoffeln gehören selbstverständlich nicht zum natürlichen Futter von Wellensittichen. Sie sollten gekochte Kartoffeln deshalb, wenn überhaupt, nur selten und in kleinen Mengen anbieten.

Gekochter Reis

Wellensittiche dürfen auch gekochten Reis essen. Dabei können Sie Naturreis, weißen Reis oder auch parboiled Reis nehmen. Wie Kartoffeln so muss auch Reis ohne Salz gekocht werden und kalt sein. Außerdem sollten Sie den Reis nach dem Kochen mit kaltem Wasser abwaschen. Das bewirkt, dass er nicht so zusammenklebt. Die meisten Wellensittiche nehmen Reis nämlich lieber, wenn die Reiskörner schön nebeneinander liegen.

Gekochter Reis ist gut verträglich. Er hat wenig Fett und viel Eiweiß. Außerdem enthält er Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Phosphor, Eisen und Kupfer. Schließlich hat Reis auch mehrere B-Vitamine und Vitamin E. Andererseits enthält Reis aber auch viele Kohlenhydrate. Diese können bei den Vögeln auf die Dauer zu Übergewicht führen. Gesunde Vögel sollten Reis deshalb nur ab und zu und in kleinen Mengen essen. Bei kranken und geschwächten Vögeln, die schnell an Gewicht zunehmen sollen, ist Reis aber ein sehr gutes Nahrungsmittel.

Verbotene gekochte und andere Nahrungsmittel

Wie oben beschrieben, dürfen Wellensittiche nur ganz bestimmte gekochte Nahrungsmittel futtern, die auch noch auf eine bestimmte Art zubereitet werden müssen. Das bedeutet aber auch, dass Sie Ihren Vögeln auf keinen Fall etwas von Ihrem Essen anbieten dürfen. Zum einen hat unser Essen viel zu viel Fett, Zucker und Salz. Zum andern enthält es auch andere Inhaltsstoffe, die für Wellensittiche unverträglich oder gar giftig sind. Tischreste sind daher für Wellensittiche sehr gefährlich. Die Vögel können schwere Organschäden erleiden bzw. im schlimmsten Fall auch sofort sterben.

Alle für Menschen gekochten Speisen sind folglich für Wellensittiche tabu. Dazu gehören aber nicht nur die warmen Gerichte zum Mittag- oder Abendessen. Brot, Gebäck, Kekse, Kuchen, Torten, Fleisch, Wurst, Speck, Tierfutter, Käse, Milch und Milchprodukte, Eiswürfel, Salz, Speiseeis, Süßigkeiten, Tabak und Zucker sind ebenfalls streng verboten.

Bitte machen Sie auch keine Ausnahmen. Das gilt auch dann, wenn ein Vogel schon einmal von Ihrem Essen genascht hat und es ihm danach weiter gut ging. Einige gekochte Nahrungsmittel führen nämlich erst mit der Zeit zu deutlichen Beschwerden und dann auch zum Tod.