Neuer Wellensittich frisst und trinkt nicht

neuer Wellensittich frisst nicht

Es ist in der Regel normal: ein neuer Wellensittich frisst und trinkt nicht gleich, nachdem er in seinem neues Zuhause angekommen ist. Es kann bis zu 24 Stunden dauern, bis ein neuer Vogel zum ersten Mal richtig futtert.

Wie erkenne ich, ob ein neuer Wellensittich frisst und trinkt?

Es ist wichtig, dass Sie feststellen, ob Ihr neuer Wellensittich bei Ihnen Zuhause auch frisst und trinkt. Aber wie erkennt man, ob ein Vogel auch wirklich gefuttert und getrunken hat?

Trinkt mein Wellensittich?

Das Trinken kann man leider nicht wirklich kontrollieren. Wellensittiche trinken nämlich sehr wenig. Sie gehen nur zwei bis dreimal täglich kurz an den Wassernapf und nehmen dann auch nur wenige Schlucke. Wenn Sie also Ihren neuen Vogel nicht zufällig beim Trinken sehen, dann bedeutet das nicht, dass er nichts trinkt.

Frisst mein Wellensittich?

Das Fressen kann man sehr gut kontrollieren. Wenn ein Wellensittich frisst, bricht er die Körner auf und die Körnerhülsen bleiben im Napf oder fallen auf den Boden. Wenn Sie also leere Körnerhülsen im Käfig sehen, wissen Sie, dass Ihr Vogel gefuttert hat.

Wenn Sie keine oder nur sehr wenige Körnerhülsen finden, können Sie auch den Kot anschauen. Feste, schwarz-weiße Kotbällchen sind ein Hinweis darauf, dass Ihr Vogel Nahrung verdaut hat. Das kann Nahrung sein, die er zuvor noch in seinem alten Zuhause gefuttert hat. Oder er hat doch schon ein bisschen bei Ihnen gefuttert und Sie haben die leeren Hülsen zwischen dem Futter übersehen.

Letztlich können Sie natürlich auch das Glück haben und dem neuen Wellensittich direkt beim Futtern zusehen. Wenn Wellensittiche erst einmal fressen, dann verbringen sie schon mal so zehn Minuten am Futternapf – mit anderen Worten, viel länger als beim Trinken.

Warum frisst und trinkt ein neuer Wellensittich nicht?

Es gibt mehrere Gründe dafür, warum ein neuer Wellensittich nicht frisst und nicht trinkt:

  1. Stress und Angst
  2. Anderes Futter
  3. Anderer Futterplatz
  4. Nicht futterfest
  5. Krankheit

Stress und Angst

Stress und Angst sind der häufigste Grund dafür, dass ein neuer Wellensittich nicht frisst und trinkt. Sie müssen sich das mal vorstellen: Der kleine Vogel hat gerade ganz plötzlich seine vertraute Umgebung und meist auch seine Welli-Freunde verloren. Das muss für so ein kleines Tier ein schwerer Schock sein, umso mehr, als Wellensittiche hilflose Fluchttiere sind.

Vor lauter Stress und Angst sitzen viele Wellensittiche im neuen Zuhause erst einmal ein paar Stunden lang wie versteinert da. Dabei beobachten sie sehr konzentriert ihre neue Umgebung. Futtern und Trinken würde sie dabei nur ablenken. Erst wenn ein neuer Wellensittich sich entspannt und wirklich großen Hunger hat, wird er futtern und trinken.

Anderes Futter

Auch anderes Futter kann für neue Wellensittiche ein Grund sein, nicht gleich zu fressen und zu trinken. Auch wenn das neue Futter nur ein bisschen anders aussieht: für einen Wellensittich ist es neu und somit eine potenzielle Gefahr. Er muss es erst einmal beobachten, ob es sicher ist.

Das kann nicht nur passieren, wenn der neue Vogel noch allein im Quarantäne-Käfig sitzt, sondern auch, wenn er schon in seinem neuen Schwarm ist. Manche neuen Vögel schauen den alten Vögeln erst einmal beim Futtern des unbekannten Futters zu. Wenn sie sehen, dass den alten Vögeln das Futter sozusagen bekommen ist, gehen sie irgendwann später auch selbst dran.

Manche Züchter geben den neuen Besitzern übrigens daher etwas von dem Futter mit, das der kleine Vogel schon kennt.

Anderer Futterplatz

Ein anderer Futterplatz als im früheren Zuhause ist auch ein häufiger Grund, warum ein neuer Wellensittich nicht frisst und trinkt. Vor allem sehr junge Wellensittiche kennen von ihrem Züchter oder aus der Zoohandlung zumeist nur die Bodenfütterung.

Vom Boden zu futtern fühlt sich aus der Erfahrung dieser jungen Wellis richtig und sicher an. Hängende Futternäpfe am Käfiggitter hingegen sind neu und somit potenziell gefährlich. Ein junger Wellensittich sucht Futter und Wasser daher in der Regel auch im neuen Zuhause erst einmal auf dem Käfigboden. Vor allem wenn der Neue noch allein im Quarantäne-Käfig sitzt, kann er auch keine anderen Vögel dabei beobachten, wie sie aus Näpfen futtern. Es dauert daher, bis er begreift, dass auch die Näpfe sicher sind.

Nicht futterfest

Wellensittiche sind in der Regel mit spätestens acht Wochen futterfest. Leider werden manche jungen Wellensittiche aber schon abgegeben, wenn sie noch nicht futterfest sind. Das ist sehr schlimmer Grund, warum ein neuer Wellensittich nicht frisst und trinkt. Es bedeutet nämlich, dass so ein kleiner Vogel dann im neuen Zuhause in akuter Lebensgefahr schwebt, weil er nicht allein fressen kann. Er muss mit der Hand gefüttert werden, sonst verhungert er.

Krankheit

Letztendlich kann auch eine Krankheit der Grund dafür sein, dass ein neuer Wellensittich nicht futtert und trinkt. Wellensittiche können Krankheiten sehr gut verstecken, sodass man es einem kranken Vogel erst sehr spät ansieht, dass er krank ist.

Leider ist es auch bei jungen Wellensittichen nicht ausgeschlossen, dass sie schon krank zu Ihnen kommen. Wellensittiche sind inzwischen stark überzüchtet und kommen daher oft krank aus dem Nistkasten. Wenn dann noch der Stress und die Angst nach dem Umzug das Immunsystem schwächen, kann eine bereits vorhandene Krankheit ausbrechen. Aus diesem Grund wird auch immer empfohlen, neue Vögel niemals sofort in einen bestehenden Schwarm zu setzen. Stattdessen sollte man sie immer zunächst in einen Quarantäne-Käfig setzen und von einem vogelkundigen Tierarzt in einem Eingangscheck untersuchen lassen.

Was kann ich machen, wenn ein neuer Wellensittich nicht frisst und trinkt?

Zuerst einmal: Bewahren Sie Ruhe, wenn Ihr neuer Wellensittich nicht gleich frisst und trinkt. Geben Sie ihm 24 Stunden Zeit, um sich die neue Umgebung anzuschauen und sich zu entspannen. Sie können Ihren neuen Vogel aber auf jeden Fall dabei unterstützen, dass er möglichst bald frisst und trinkt. Sinnvoll ist:

  1. den Wellensittich in Ruhe lassen
  2. Bekanntes Futter geben
  3. Mehrere Futterplätze anbieten

Wellensittich in Ruhe lassen

Das ist fast am Wichtigsten: Lassen Sie Ihren Wellensittich soweit wie möglich in Ruhe. Das heißt, dass Sie

  • in seiner Nähe leise sprechen
  • sich in seiner Nähe langsam bewegen
  • sich nicht unnötig lange vor den Käfig stellen und ihn anstarren
  • die Näpfe im Käfig mit langsamen Handbewegungen wechseln

So helfen Sie Ihrem Wellensittich, seine Angst zu überwinden und sich allmählich zu entspannen.

Manche Wellensittiche futtern übrigens erst, wenn sie allein im Raum sind. Es kann also sein, dass Ihr neuer Vogel mit dem Fressen einfach wartet, bis Sie einmal nicht in seiner Nähe sind.

Bekanntes Futter geben

Geben Sie Ihrem neuen Wellensittich sein bekanntes Futter, wenn Sie vom Vorbesitzer etwas mitbekommen haben. Ansonsten können Sie den Vorbesitzer natürlich auch einfach kontaktieren und ihn fragen, welches Futter der neue Wellensittich vorher bekommen hat.

Wenn das alles nicht möglich ist, bieten Sie am Anfang am besten normales Körnerfutter für Wellensittiche sowie Kolbenhirse an.

Mehrere Futterplätze anbieten

Am Anfang ist es nur wichtig, dass Ihr neuer Wellensittich überhaupt frisst und trinkt. Deshalb brauchen Sie noch nicht darauf zu achten, ob Sie ihm vielleicht zu viel Futter anbieten. Im Gegenteil: Bieten Sie im mehrere gut gefüllte Futterplätze an. Ideal sind:

  • ein paar Körner direkt auf dem Käfigboden
  • eine Tagesportion Körner in einer flachen Futterschale auf dem Käfigboden
  • eine Tagesportion Körner in einem hängenden Futternapf sowie
  • Kolbenhirse am Käfiggitter

Mit dem Trinkwasser können Sie es ähnlich machen. Bieten Sie dem neuen Vogel

  • ein flache Schale mit etwas Wasser auf dem Käfigboden und
  • einen Wassernapf am Käfiggitter

Wenn Sie Bodenfütterung, Fütterung aus hängenden Näpfen und Kolbenhirse so miteinander kombinieren, kann sich Ihr neuer Vogel aussuchen, wo er am liebsten frisst und trinkt.

Wann zum Tierarzt?

Ein neuer Wellensittich kann, wie schon gesagt, bereits krank sein, wenn er zu Ihnen kommt. Wenn der neue Vogel länger als 24 Stunden nichts gefuttert hat, sollten Sie ihn daher schnell zu einem vogelkundigen Tierarzt bringen. Die Eile ist notwendig, weil Wellensittiche einen sehr schnellen Stoffwechsel und nur wenige Reserven haben. Sie können daher schnell verhungern.

© 2022 pizpon.de - Wellensittiche artgerecht halten