Medikamente geben

Ein kranker Wellensittich muss umgehend einem vogelkundigen Tierarzt vorgestellt werden. Dieser stellt nach der Untersuchung eine Diagnose und leitet eine Behandlung mit geeigneten Medikamenten ein. Wenn Sie die Behandlung zu Hause weiterführen sollen, wird Ihnen der Tierarzt die Medikamente in der benötigten Menge für zu Hause mitgeben.

Medikamente in den Schnabel verabreichen

Medikamente werden mit einer schmalen Spritze in den Schnabel verabreicht. Sie sollten die Spritze zuerst vorbereiten, indem Sie vorsichtig die Luft herausdrücken, die sich ggf. im vorderen Teil der Spritze gesammelt hat. Dann legen Sie die Spritze auf einer sauberen Fläche im Vogelzimmer ab und fangen Ihren kranken Vogel ein.

Wellensittich Fixiergriff für orale Medikamentengabe
Fixiergriff für orale Medikamentengabe

In Ihrer Hand müssen Sie den Wellensittich so festhalten, dass er sich möglichst nicht bewegen und trotzdem noch ungehindert atmen kann. Hierfür gibt es einen speziellen Fixiergriff:

  • Halten Sie den Wellensittich aufrecht in Ihrer Hand.
  • Fixieren Sie den Kopf behutsam mit dem Daumen und dem Mittelfinger.
  • Üben Sie dabei keinen Druck auf den Brustkorb und den Bauch aus.

Geben Sie das Medikament in der vom Tierarzt verordneten Menge in den Schnabel ein, indem Sie den Schnabel mit der Spritze vorsichtig von der Seite kommend öffnen und das Medikament langsam und vorsichtig einträufeln.

Lassen Sie sich nicht irritieren, wenn Ihr Wellensittich mit lauten Gezeter gegen die Behandlung protestiert. Achten aber gleichzeitig darauf, dass er sich nicht zu sehr aufregt oder sogar apathisch wird. In diesem Fall müssen Sie die Medikamentengabe abbrechen und den Wellensittich sofort in den Käfig zurücksetzen.

Medikamente in den Nacken verabreichen

Wellensittich Fixiergriff für Medikamentengabe in den Nacken
Fixiergriff für Medikamentengabe in den Nacken

Manche Medikamente werden in den Nacken geträufelt. Auch für diese sogenannte Spot-on-Behandlung gibt es einen speziellen Fixiergriff, für denen aber zwei Personen erforderlich sind:

  • Die eine Person fixiert das Köpfchen des Wellensittichs so mit der linken Hand und den Körper mit der rechten Hand, dass der Nacken frei bleibt
  • Die andere Person träufelt das Medikament dann vorsichtig auf den Nacken.

Medikamente ins Trinkwasser verabreichen

In manchen Fällen reicht es aus, Medikamente ins Trinkwasser zu geben. Das ist vor allem dann möglich, wenn die Medikamente von allen Vögeln im Schwarm aufgenommen werden dürfen bzw. müssen.

Sie sollten darauf achten, dass Ihre Vögel auch tatsächlich trinken. Zur Sicherheit sollten Sie an den Behandlungstagen kein Grünfutter anbieten und so die Vögel dazu zwingen, zum Trinken an den Wassernapf zu gehen.

Lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt genau sagen, welche Menge eines Medikaments auf wie viel Wasser gegeben werden soll. Die richtige Trinkwassermenge können Sie leicht mit einer Spritze abmessen, die Sie ebenfalls von Ihrem Tierarzt erhalten sollten.

Medikamente über das Futter verabreichen

Manchmal dürfen Medikamente über das Körnerfutter gestreut werden. Wie beim Trinkwasser ist das vor allem dann erlaubt, wenn die Medikamente von allen Vögeln im Schwarm aufgenommen werden dürfen bzw. müssen.

Lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt genau erklären, wie viel Pulver über wie viel Körnerfutter gestreut werden soll.

Salben auftragen

Manche Erkrankungen werden mit Salben behandelt. Hier müssen Sie darauf achten, dass Sie die Salbe nur dünn auftragen, so dass der Wellensittich beim Gefieder- und Körperputz nicht zu viel davon abschleckt.

Während einer Behandlung mit Salben sollten Sie die Sitzstangen im Käfig und die Lande- und Spielplätze im Vogelzimmer täglich gründlich reinigen, damit die anderen Vögel im Schwarm möglichst wenig von der Salbe aufnehmen.

Außerdem sollten Sie während einer Behandlung mit Salben keinen Vogelsand verwenden, damit keine Sandkörner an den eingecremten Körperstellen kleben bleiben.

Medikamente mit einem Inhaliergerät verabreichen

Bei manchen Erkrankungen erhalten Wellensittiche Medikamente, die sie inhalieren sollen. Hierfür brauchen Sie ein Inhaliergerät, das die Tröpfchen sehr fein – in einer Größe kleiner als 5 µ – vernebelt. Das ist wichtig, denn nur ganz feine Tröpfchen können überhaupt in das Atmungssystem der Wellensittiche eindringen.

Zum Inhalieren können Sie den Vogelkäfig mit einem dünnen Tuch abdecken und das Mundstück des Inhaliergeräts zwischen die Gitterstäbe stecken. Wie viele Minuten sie Ihre Wellensittiche inhalieren lassen sollen, erfahren Sie im konkreten Fall von Ihrem Tierarzt. Halten Sie Ihre Wellensittiche während des Inhalierens immer im Blick.

Zum Schutz Ihrer Wellensittiche vor menschlichen Keimen sollte das Inhaliergerät nicht auch von Menschen benutzt werden.

Nützliches Zubehör zum Verabreichen von Medikamenten

Für den Fall, dass Sie selbst einmal ansteckend krank sind, sollten Sie ein Händedesinfektionsmittel, Einmalhandschuhe aus Latex und Einweg-Mundschutz-Masken zu Hause haben und bei der Medikamentengabe (bzw. natürlich auch bei der täglichen Versorgung mit Futter und Wasser) verwenden.

Wenn ein Wellensittich zu Hause Medikamente in den Schnabel verabreicht bekommen soll, werden dafür schmale 1-Milliliter-Spritzen und passende Kanülen benötigt. Normalerweise erhalten Sie einige Spritzen und Kanülen von Ihrem Tierarzt zusammen mit den Medikamenten. Es ist dennoch sinnvoll, sich für alle Fälle in einer Apotheke oder im Internet eine kleine Reserve an 1-ml-Spritzen und Kanülen zuzulegen.

Wattestäbchen und Wattepads sollten Sie vorrätig haben, um Wunden säubern, Blut stillen und Salben auftragen zu können.