Gefährliches Wellensittich-Spielzeug

Im Zoohandel wird leider auch Wellensittich-Spielzeug angeboten, an dem Wellensittiche sich verletzen oder von dem sie krank werden können. Solche Spielsachen werden verkauft, obwohl sie von der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz e.V. (TVT) als tierschutzwidriges Zubehör für Vögel klassifiziert worden sind und die von ihnen ausgehenden Gefahren Herstellern und Händlern hinreichend bekannt sein dürften.

Spiegel

Spiegel dürfen auf keinen Fall als Spielzeug oder Partnerersatz angeboten werden. Ein Wellensittich, der sich im Spiegel sieht, glaubt, dass er einen Artgenossen vor sich hat und will ihn anbalzen und füttern. Da ihm das natürlich nicht gelingt, würgt er immer wieder vergeblich Futter in seinem Kropf hoch. Das ständige Würgen kann im Laufe der Zeit zu einer Kropfentzündung führen, die unbehandelt tödlich verlaufen kann.

Plastikvögel

Auch Plastikvögel dürfen auf keinen Fall als Spielzeug oder Partnerersatz angeboten werden. Wie beim Spiegel besteht die Gefahr, dass ein Wellensittich den Plastikvogel anbalzen und füttern will und davon letztlich eine gefährliche Kropfentzündung bekommt.

Spielzeug mit Schlaufen, Karabinern, Ringen und Kleinteilen

Bei Spielsachen mit Schlaufen, Karabinern, Ringen und Kleinteilen besteht die Gefahr, dass Wellensittiche sich mit ihren Zehen darin verfangen und nicht mehr selbst befreien können.

Glöckchen, Rechenmaschinen und anderes Spielzeug mit Kleinteilen

Bei Glöckchen, Rechenmaschinen und anderem Spielzeug mit Kleinteilen kann es passieren, dass Kleinteile abgenagt und verschluckt werden.

Eine Ausnahme sind Glöckchen aus Acryl, die an der Unterseite geschlossen sind. Solche Glöckchen gibt es manchmal in speziellen Vogelshops im Internet zu kaufen.

Spielzeug aus lackiertem oder künstlich gefärbtem Holz

Bei buntem Holzspielzeug, das nicht mit Lebensmittelfarben gefärbt wurde, besteht Vergiftungsgefahr, wenn Lack- oder Farbpartikel abgenagt und verschluckt werden.

Seile

Feste, stark fasernde Seilmaterialien wie Sisal, Bast, Kokos, Jute und Hanf sind als Material für Wellensittich-Spielzeug ungeeignet. Wenn Wellensittiche einzelne Fasern herausziehen und verschlucken, können sie sich an der Kropfschleimhaut verletzen und eine Kropfentzündung zuziehen.

Vorsicht ist auch bei Seilen aus gedrehter Baumwolle und großen Baumwollquasten geboten: Baumwolle ist zwar weicher und führt beim Verschlucken nicht unbedingt zu Verletzungen im Kropf, aber Baumwollfasern können sich im Laufe der Zeit im Kropf unbemerkt zu einem lebensgefährlichen Klumpen verkleben.

Bei allen Seilen besteht zudem die Gefahr, dass sich Wellensittiche mit ihren Zehen in losen Fäden verheddern und nicht mehr selbst befreien können.

Salatraufen und Futterkugeln für Nager

Salatraufen und Futterbälle aus der Nagerabteilung dürfen auf keinen Fall für Wellensittiche verwenden werden, da die Vögel mit ihren Köpfchen zwischen den Gitterstäben steckenbleiben können.