Wellensittich-Spielzeug basteln

Sie können mit einfachen Mitteln selbst artgerechtes Wellensittich-Spielzeug basteln. Der Vorteil gegenüber gekauftem Spielzeug ist, dass Sie das Spielzeug an die Verhältnisse in Ihrem Vogelzimmer und die Bedürfnisse Ihrer Wellensittiche anpassen können.

Wellensittich-Spielzeug basteln
Selbst gebastelter Landeplatz

Bastelmaterialien kaufen

Wichtig ist, dass Sie sich vor Beginn der Bastelarbeit damit vertraut machen, welche Materialien für Wellensittich-Spielzeug geeignet sind. Dabei geht es vor allem darum, dass die Materialien für die Vögel nicht gesundheitsschädlich sind und dass die Vögel daran sich nicht verletzen können.

Bastelmaterialien finden Sie im Internet in Shops für Bastelbedarf, Dekorationsartikel und Vogelzubehör sowie im Baumarkt und bei Gartenbesitzern und örtlichen Forstämtern.

Wellensittich-Spielzeug basteln mit Holz

Das wichtigste Material für Wellensittich-Spielzeug ist Holz in Form von Ästen und Zweigen. Es gibt viele Holzarten, die für Wellensittiche geeignet sind, wie zum Beispiel:

Ahorn, Bambus, Birke, Buche, Eberesche, Eiche Erle, Esche, Espe, Haselnuss, Hainbuche, Kastanie, Korkenzieherhasel, Korkenzieherweide, Kastanie, Linde, Obstbäume, Pappel, Platane, Ulme, Weißdorn

Bei Birke und Eiche ist zu beachten, dass frische Zweige Gerbsäure enthalten. Gerbsäure kann bei Wellensittichen zu Schleimhautreizungen führen. Lassen Sie Birken- und Eichenäste deshalb gut trocknen, bevor Sie sie Ihren Vögeln anbieten. Wellensittiche benagen trockene Äste weniger gern, so dass sie entsprechend weniger Gerbsäure aufnehmen.

Wellensittiche Naturäste
Wellensittiche lieben Äste

Die Äste und Zweige von geeigneten Bäumen sollten ausschließlich von Bäumen stammen, die nicht mit Insektiziden gespritzt wurden und nicht direkt an einer Straße stehen. Insektizide und Auto-Abgase lagern sich im Holz ab und sind für Wellensittiche gesundheitsschädlich.

Reinigen Sie alle Äste gründlich, bevor Sie sie verarbeiten. Am besten schrubben Sie die Äste mit einer groben Bürste unter der Dusche ab, schneiden sie auf Backofengröße zurecht und erhitzen Sie anschließend im Backofen ca. 30 Minuten lang bei 150 Grad. Danach stellen Sie die Äste ein paar Tage lang zum Durchtrocknen weg.

Die Blätter von Obstbäumen können Sie an den Ästen lassen, sofern der gesamte Ast vorher gründlich gereinigt wurde.

Bitte denken Sie daran, dass es verboten ist, in der freien Natur Äste einfach von Bäumen abzuschneiden oder abzureißen.
Auflesen von herabgefallenem Holz ist in geringen Mengen oftmals erlaubt, aber nicht sinnvoll: bei älteren Ästen, die schon länger auf dem Boden liegen, besteht die Gefahr, dass sich die Rote Vogelmilbe eingenistet hat. Die Rote Vogelmilbe ist ein gefährlicher Parasit, der Vögel und Menschen befallen kann und extrem schwer aus einer befallenen Wohnung wieder zu entfernen ist.

Wellensittich-Spielzeug basteln mit Perlen und Holzstücken

Perlen und Holzstücke eignen sich zum Auffädeln auf einer Schnur.

Wellensittiche Holzperlen Plastikperlen
Bunte Perlen aus Holz und Plastik

Perlen gibt es in verschiedenen Größen als naturbelassene oder bunte Holzperlen und bunte Plastikperlen.

Achten Sie beim Kauf von Plastikperlen darauf, dass sie keine gesundheitsschädlichen Weichmacher oder andere Zusatzstoffe ausdünsten. Bunte Holzperlen sollten mit Lebensmittelfarbe gefärbt sein.

Holzteile für Wellensittich-SpielzeugAnstelle von Perlen können Sie auch selbst gebastelte Holzstücke auffädeln. Hierzu sägen Sie einen 1 bis 2 cm dicken Ast in kleine Holzstücke und bohren in jedes Holzstück in der Mitte ein Loch. Im Gegensatz zu den glatten Perlen können Wellensittiche die Rinde von kleinen Holzstücken auch benagen und sich damit die Zeit vertreiben.

Wellensittich-Spielzeug basteln mit Kork und Weidenkugeln

Kork ist bei Wellensittichen sehr beliebt, weil er sich gut benagen lässt.

Wellensittich-Spielzeug basteln mit Korkscheiben
Korkscheiben

Vor allem Weibchen können sich mit dem Schreddern von Kork stundenlang die Zeit vertreiben. Sie können Kork als Korkröhren oder Korkplatten im Internet oder in Zoohandlungen in der Vogel- oder Nagerabteilung erwerben.

Kork ist die Rinde des Korkeiche und als solches ein Naturprodukt. Sie sollten gekaufte Korkstücke deshalb erst reinigen und danach ca. 30 Minuten lang bei 150 Grad ausbacken, um eventuell in den Ritzen versteckte Milben oder andere Tierchen abzutöten.

Kugeln und Ringe aus unbehandeltem Weidenmaterial sind bei Wellensittichen ebenfalls als Schreddermaterial sehr beliebt. Sie finden als unbehandelt gekennzeichnete Weidenkugeln und Weidenringe am einfachsten in Internet-Shops für Dekoartikel oder Vogelzubehör.

Leder und Seile

Lederschnur eignet sich sehr gut zum Auffädeln von Holzstücken. 

Wellensittich-Spielzeug basteln mit Lederband
Unbehandeltes Lederband

Wichtig ist, dass das Lederband nicht gegerbt, nicht gefärbt und auch sonst unbehandelt ist.

Achten Sie beim Verknoten von Lederschnüren darauf, dass Sie sehr feste Knoten binden, damit sich Ihre Wellensittiche nicht mit den Zehen in den Schlaufen verfangen können.

Seile brauchen Sie zum Beispiel, wenn Sie einen Hängespielplatz an der Zimmerdecke befestigen wollen.

Am sichersten sind Seile aus geflochtener Baumwolle. Aus diesen Seilen können Wellensittiche einzelne Fasern nur schwer aus dem Seil heraus zupfen. Die Gefahr, dass sie mit den Zehen im Seil hängenbleiben, ist ebenfalls gering. Natürlich sollten Sie alle Seile regelmäßig überprüfen und heraushängende Fasern abschneiden. Baumwollseile erhalten Sie in speziellen Seil-Shops oder auch in Online-Shops für Vogelzubehör.

Ungeeignet bzw. gefährlich ist die Verwendung von Seilen aus fasernden Materialen wie Hanf, Bast, Kokos, Jute und Sisal. Hier besteht die Gefahr, dass Wellensittiche einzelne Fasern herausziehen und verschlucken. Im Kropf können solche Fasern die Schleimhaut reizen bzw. verletzen.

Befestigungsmaterial

Schrauben und andere Metallteile sollten aus Edelstahl sein. Edelstahl ist das einzige Metall, das für Wellensittiche ungiftig ist.

Wellensittiche Edelstahl Metallteile
Haken, Schrauben und Unterlegscheiben aus Edelstahl

Bei Schrauben und anderen Metallteilen, die Zink, Kupfer oder andere Schwermetalle enthalten,  besteht die Gefahr, dass Wellensittiche daran nagen und sich tödlich daran vergiften.

Mit Kabelbindern können Sie sehr einfach Äste fest miteinander verbinden. Wenn Sie beim Basteln den Kabelbinder nicht sofort ganz festziehen, können Sie bis zum Abschluss der Bastelarbeit die Verbindung immer noch ein bisschen nachjustieren.

Am Schluss sollten Sie den Kabelbinder fest zuziehen, damit Ihre Wellensittiche nicht mit den Zehen darin hängenbleiben können. Außerdem sollten Sie die überstehenden Ende kürzen und scharfe Kanten abrunden.

Klebstoff

Zum Verkleben von Sitzästen in einem dicken Hauptast können Sie ungiftigen Mehlkleber verwenden.

Sie können Mehlkleber sehr einfach selbst herstellen, indem Sie ein paar Esslöffel Weizenmehl in eine Tasse geben und mit soviel kaltem Wasser vermischen, dass unter ständigem Umrühren nach einigen Minuten ein glatter, dickflüssiger Brei entsteht.

Anstelle von Mehlkleber können Sie auch als ungiftig gekennzeichneten Holzleim verwenden. In diesem Fall sollten Sie aber darauf achten, dass kein Leim aus den Löchern herausquillt, damit Ihre Wellensittiche beim Benagen keine ausgehärtete Leimstückchen verschlucken können.

Auf keinen Fall dürfen Sie Sekundenkleber, Zweikomponentenkleber, Alleskleber und andere giftige Klebstoffe verwenden.

Färbemittel

Zum Färben von Holzstücken sollten Sie ausschließlich Lebensmittelfarben verwenden. Bitte bedenken Sie aber, dass Lebensmittelfarben häufig Zucker enthalten. Wenn Sie kranke Wellensittiche im Schwarm haben, die keinen Zucker aufnehmen dürfen, sollten Sie auf das Färben verzichten.