Trauer um einen Wellensittich

Hier kannst Du Deine Wellensittiche und Deine Haltung vorstellen und Deinen Alltag mit den lieben Kleinen zeigen.
Antworten
Benutzeravatar
Flauschfedern
Moderatoren
Beiträge: 90
Registriert: 27.12.2021, 16:31
Wohnort: Hanau
Schwarmgröße: 2

Trauer um einen Wellensittich

Beitrag von Flauschfedern »

Ich bin immer wieder erstaunt, wie traurig mich der Tod von so einem kleinen Wellensittich macht. Felia ist mein zehnter Wellensittich, der ins Regenbogenland geflogen ist. Eigentlich, so denke ich manchmal, müsste ich mich mal endlich daran gewöhnen, dass sie nicht ewig leben. Aber so ist es natürlich nicht. Die kleinen Vögel sind so wunderbare vielschichtige Persönlichkeiten, dass sie mit ihrer ganz individuellen Art dann einfach fehlen. Sie sind ganz kleine Familienmitglieder, die eine ganz große Lücke hinterlassen. Aber ich denke, das geht uns allen ähnlich.

Trotzdem dauert die Trauer bei mir zumindest unterschiedlich lang. Felia zum Beispiel hatte Schmerzen. Auch wenn ihr Tod unerwartet kam, so hat sie jetzt trotzdem ihren Frieden. Sie fliegt jetzt ohne Schmerzen im Regenbogenland. Das tröstet mich.
Anders bei Flora: sie hatte nur eine bakterielle Infektion, die von der Tierklinik nicht rechtzeitig erkannt wurde. Sie starb, weil sie nicht rechtzeitig Antibiotika bekam. Flora könnte noch leben. Um sie habe ich lange stark getrauert. Deshalb habe ich die gelbe Maus auch in meinem Forum-Avatar verewigt.

Mögen Eure Wellis alle noch lange gesund bleiben bzw. mit ihren Krankheiten noch lange eine gute Lebensqualität haben :wink:
Es grüßen die Flauschfedern Dani und Kacholi mit ihrer Federlosen. :blue budgie:

Unser Wellensittich-Ratgeber: Wellensittiche artgerecht halten
Charlotte
Beiträge: 26
Registriert: 30.12.2021, 22:14
Schwarmgröße: 50

Re: Trauer um einen Wellensittich

Beitrag von Charlotte »

Hallo,

mir geht es ähnlich. Gerade gestern starb Cookie, 13 Jahre alt, er hatte ein tolles Leben bei der Vorbesitzerin und seit 2016 dann bei uns. Er wurde einfach altersschwach, er bvekam die letzten Wochen Metacam gegen die Arthrose und die letzten Tage Furorese zur Entwässerung der Lunge bei schwachem Herzen und gestern schlief er dann friedlich ein, bekrault und betütelt von seinem Lebensfreund Simba.
Wir sind natürlich traurig, können es aber gut verkraften, weil ein langes, erfülltes Leben hinter ihm liegt und ich zudem daran glaube, dass es ein Leben nach dem Tod gibt, auch für Tiere.
Aber es quält mich furchtbar, wenn Wellis- egal ob jung oder alt- viel leiden müssen, weil Behandlungen nicht anschlagen und dann der Kampf doch verloren wird, manchmal nach längerer Zeit. Bei jungen Wellis kommt natürlich hinzu, dass es schmerzt, dass sie nicht wenigstens eine lange Lebenszeit haben konnten,bis es dann zu
einer tödlich verlaufenden Erkrankung kam. :teardrops:
Benutzeravatar
Die Zwitschergang
Moderatoren
Beiträge: 92
Registriert: 29.12.2021, 18:29
Wohnort: Duisburg
Schwarmgröße: 8

Re: Trauer um einen Wellensittich

Beitrag von Die Zwitschergang »

Ja, ich finde es auch immer ganz schlimm, wenn ein Welli ins Regenbogenland fliegt. Ich finde es auch immer schlimm, wenn ganz junge Wellis so früh gehen müssen. Wie z. B. Aria, die in einem Animal Hoarding Haushalt geboren wurde. Ich habe mich nur damit getröstet, dass sie wenigstens noch ein paar schöne Monate hatte.
Liebe Grüße Hannelore mit der Zwitschergang (Jacky, Oskar, Charlie, Tori, Odin, Tosca, Gipsy und Sissi.
Benutzeravatar
Flauschfedern
Moderatoren
Beiträge: 90
Registriert: 27.12.2021, 16:31
Wohnort: Hanau
Schwarmgröße: 2

Re: Trauer um einen Wellensittich

Beitrag von Flauschfedern »

Charlotte hat geschrieben: 19.03.2022, 20:13 Gerade gestern starb Cookie, 13 Jahre alt, er hatte ein tolles Leben bei der Vorbesitzerin und seit 2016 dann bei uns. Er wurde einfach altersschwach, er bvekam die letzten Wochen Metacam gegen die Arthrose und die letzten Tage Furorese zur Entwässerung der Lunge bei schwachem Herzen und gestern schlief er dann friedlich ein, bekrault und betütelt von seinem Lebensfreund Simba.
Das tut mir sehr leid :sad1: Und es klingt sehr ähnlich zu dem, was Felia in den letzten Wochen erlebt hat.
Die Zwitschergang hat geschrieben: 20.03.2022, 11:12 Wie z. B. Aria, die in einem Animal Hoarding Haushalt geboren wurde.

Aria, was für ein hübscher Name :inlove: für das arme Mädchen. Animal Hoarding ist furchtbar :angry:
Es grüßen die Flauschfedern Dani und Kacholi mit ihrer Federlosen. :blue budgie:

Unser Wellensittich-Ratgeber: Wellensittiche artgerecht halten
Benutzeravatar
Die Zwitschergang
Moderatoren
Beiträge: 92
Registriert: 29.12.2021, 18:29
Wohnort: Duisburg
Schwarmgröße: 8

Re: Trauer um einen Wellensittich

Beitrag von Die Zwitschergang »

Den Namen hatte ihr Elfi (Welli-Fee) gegeben. Sie musste Aria ja noch füttern, so klein war sie.
Liebe Grüße Hannelore mit der Zwitschergang (Jacky, Oskar, Charlie, Tori, Odin, Tosca, Gipsy und Sissi.
Benutzeravatar
Tillaberta
Beiträge: 37
Registriert: 01.01.2022, 17:44
Schwarmgröße: 12

Re: Trauer um einen Wellensittich

Beitrag von Tillaberta »

Flauschfedern hat geschrieben: 19.03.2022, 13:09 Trotzdem dauert die Trauer bei mir zumindest unterschiedlich lang.
So ist es bei mir auch. Und ich konnte noch nicht herausfinden, woran das liegt.
Was ich jedoch mache, ich denke immer mal wieder an die verstorbenen Wellis liebevoll zurück. :inlove: :two birds:
Es grüßen auch die Herzensbrecher Berta, Käthe, Karl, Franz, Erich, Paula, Friedbert, Trude, Gerhard, Heinrich, Helga und Irma
Antworten