Käfigeinrichtung

Wellensittiche brauchen eine artgerechte Käfigeinrichtung, damit sie sich in ihrem Zuhause wohlfühlen und gesund bleiben. Die richtige Käfigeinrichtung besteht aus Sitzstangen und Schaukeln, einer Einstreu, Näpfen, einem Kalkstein, Grit und etwas Spielzeug. Mindestens eine Flugbahn von links nach rechts sollte frei bleiben.

Sitzstangen und Schaukeln

Sitzstangen und Schaukeln sollten aus Naturholz sein und unterschiedliche Durchmesser haben. Sie können Naturholzsitzstangen und Schaukeln im Handel erwerben oder aus ungespritzten, ungiftigen Holzarten selbst basteln.

Käfigeinrichtung für Wellensittiche
Schaukeln und Sitzstangen aus Naturholz und Baumwolle für Wellensittiche

Da Wellensittiche Schaukeln lieben und bevorzugt als Schlafplätze nutzen, sollten Sie so viele Schaukeln aufhängen, wie Sie Wellensittiche haben. Bitte achten Sie aber darauf, dass die wild schaukelnden Vögel nicht aneinander stoßen können.

Zusätzlich können Sie bunte Sitzstangen aus gedrehten Baumwollseilen nehmen. Sie sind eine weiche Abwechslung zum harten Holz. Sie sollten aber regelmäßig prüfen, dass keine Baumwollfäden heraushängen, an denen die Wellensittiche hängenbleiben können.

Glatte Holzsitzstangen und Sitzstangen aus Plastik sind gesundheitsgefährdend, da bei ihnen der Druck immer auf denselben Stellen der Wellensittichfüße liegt. So können im Laufe der Zeit schmerzhafte Druckstellen und Ballengeschwüre entstehen.

Einstreu für den Käfigboden

Traditionell am meisten verwendet wird Vogelsand. Vogelsand muss zwei bis dreimal wöchentlich gewechselt werden, damit die Vögel, die gern im Sand picken und darauf herumlaufen, immer einen hygienischen Boden zur Verfügung haben.

Wellensittiche Vogelsand
Feiner Vogelsand mit Muschelgrit

Vogelsand ist preisgünstig und schimmelt nicht so schnell. Er macht allerdings viel Staub und kann das empfindliche Atmungssystem der Wellensittiche belasten. Einige Tierärzte raten von Vogelsand ab, weil sie der Überzeugung sind, dass die feinen Körner und scharfkantigen Gritteilchen Kropfreizungen und Kropfentzündungen verursachen können. Bei kranken Wellensittichen, die unter Verdauungsbeschwerden leiden, besteht zudem die Gefahr, dass sie zuviel Sand aufnehmen, weil sie versuchen, sich durch die Aufnahme von Sand bzw. Grit selbst zu helfen.

Wellensittiche Buchenholzgranulat
Wellensittiche lieben Buchenholzgranulat

Als Alternative zum Vogelsand können Sie auch Buchenholzgranulat verwenden. Dabei ist es egal, ob sie die feine oder die grobe Körnung benutzen. Buchenholzgranulat muss ein bis zweimal wöchentlich gewechselt werden. Buchenholzgranulat ist teurer als Vogelsand, staubt aber fast überhaupt nicht. Feuchtes Buchenholzgranulat kann allerdings leicht schimmeln und sollte unverzüglich ausgetauscht werden. Bei Wellensittichen ist Buchenholzgranulat sehr beliebt: sie haben viel Spaß daran, die kleinen Holzteilchen anzuknabbern und hin und her zu tragen.

Wer überhaupt keine Einstreu verwenden will, kann den Käfigboden mit Küchenpapier auslegen. Das ist nicht nur die preisgünstigste Alternative, sondern hat auch den Vorteil, dass es sich täglich rasch auswechseln lässt und krankhaft veränderter Kot sehr leicht zu erkennen ist. Sie sollten das Küchenpapier im Käfig mit einem Gegenstand wie zum Beispiel einer Futterschale beschweren, da es sich sonst bei jeder Aktivität der Vögel im Käfig bewegt.

Sandpapier und Sandpapier-Sitzstangen sind gesundheitsgefährdend. Das Sandpapier ist so rau, dass sich Wellensittiche daran schmerzhafte Verletzungen an den Füßen zuziehen können. Der Klebstoff, mit dem der Sand befestigt ist, ist ebenfalls gesundheitsschädlich, wenn Wellensittiche ihn beim Nagen verschlucken.

Futternäpfe und Wassernapf

Sie sollten so viele Futternäpfe im Käfig anbringen, dass alle Vögel gleichzeitig futtern können und sich nicht im Kampf um einen Platz am Napf gegenseitig wegstoßen.  Sie brauchen aber nur einen Wassernapf aufzuhängen, da Wellensittiche nur wenig trinken und am Wassernapf normalerweise kein Gerangel entsteht.

Platzieren Sie den Wassernapf und die Futternäpfe so, dass von oben kein Kot ins Futter oder Wasser fallen kann.

Naepfe aus Plastik, lasiertem Ton und Edelstahl
Näpfe aus Plastik, lasiertem Ton und Edelstahl

In Sachen Material haben Sie die  Auswahl zwischen Näpfen aus Plastik, Näpfen aus Edelstahl und Näpfen aus lasiertem Ton. Bei Plastiknäpfen können im Laufe der Zeit Risse im Plastik entstehen, in denen sich Keime festsetzen. Bei Edelstahlnäpfen besteht diese Gefahr nicht. Näpfe aus lasiertem Ton sind Tonschalen, die Sie auf den Käfigboden stellen können, wenn Sie Ihren Vögel das Futter auf dem Boden anbieten wollen.

Egal, für welches Material Sie sich entscheiden: alle Näpfe müssen täglich gründlich gereinigt und mit etwa 15 Minuten lang mit heißem Wasser desinfiziert werden. Danach können sie mit einem keimfreien Tuch abgetrocknet und für 24 Stunden zum kompletten Durchtrocknen weggestellt werden.

Wegen der 24stündigen Trockenphase sollten Sie sich deshalb von Anfang alle Futter- und Wassernäpfe für den Hauptkäfig doppelt zulegen und auch noch ein drittes Set für den Krankenkäfig bereithalten.

Ungeeignet als Trinknäpfe sind Wasserspender in Röhrenform. Sie lassen sich nicht gut ausputzen, und das dünne Plastik verformt sich beim Reinigen mit heißem Wasser, so dass sie im Laufe der Zeit zu gefährlichen Keimschleudern werden.

Kalkstein und Grit

Ein Kalkstein versorgt Ihre Wellensittiche mit wertvollen Mineralien wie Kalzium und Phosphor, die der kleine Körper für den Knochenaufbau, den Stoffwechsel und die Federbildung braucht. Ein Kalkstein dient Wellensittichen außerdem zum Wetzen des Schnabels.

Vogelgrit benötigen Wellensittiche zum Zerkleinern der Nahrung im Magen. Wenn Sie keinen Vogelsand als Einstreu verwenden, müssen Sie unbedingt ein Schälchen Grit im Käfig separat anbieten. Grit ist für Wellensittiche so überlebenswichtig wie Futter und Wasser.

Weitere Informationen hierzu finden Sie im Kapitel Mineralien.

Spielzeug

Wellensittiche Spielzeug aus Kork, Weidenkugeln und Balsaholz
Spielzeug für Wellensittiche aus Kork, Weidenkugeln und Balsaholz

Für die Zeit, die Ihre Wellensittiche in ihrem Käfig verbringen müssen, brauchen sie Beschäftigung. Hierfür eignen sich Holzspielzeug für Vögel zum Einhängen in den Käfig, am Gitter befestigte Korkscheiben zum Schreddern oder unbehandelte Weidenkugeln zum Benagen.

Geeignetes Spielzeug kann man in einschlägigen Vogel-Shops im Internet finden oder mit etwas Fantasie und Geschick selbst basteln. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Kapiteln Wellensittich-Spielzeug kaufen und Wellensittich-Spielzeug basteln.